Aktuelles

71-Jahr-Feier / Jubiläumsschifffahrt

Das Schiff der Jugendarbeit fährt wieder los.

Wir feierten unser 71-jähriges Bestehen mit einer herrlichen Schifffahrt auf der Donau.

Warum diese unrunde Zahl? Der Grund dafür ist nicht schwer zu erraten. Nachdem das für letztes Jahr geplante Fest zum 70-jährigen Jubiläum coronabedingt zweimal verschoben werden musste, feierten wir in diesem Jahr unseren 71. Geburtstag.

Mehr als 400 Mitglieder, Mitarbeiter*innen und Ehrengäste fuhren dabei mit der MS Passau der Schifffahrtsgesellschaft Wurm & Noé nach Engelhartszell und retour. Insgesamt 23 KLJB Ortsgruppen waren an Bord. Sie kamen von Frohnstetten im Landkreis Deggendorf bis Unterneukirchen im Oberland nach Passau gereist, um an der Schifffahrt teilzunehmen.

Nachdem die Gäste in der Schlange am Eingang ausgeharrt hatten, bis das fleißige Helferteam „Meier-Huber-Eder“ alle auf 3G kontrolliert hatte, zelebrierte Diözesanlandjugendseelsorger Michael Vogt den Anfangsgottesdienst am Oberdeck bei Sonnenschein und kräftigem Wind.

Anschließend wurde zusammen gegessen und mit stimmungsvoller Begleitung der Reichertshamer Musikanten aus dem Rottal geplaudert und getanzt. Anerkennende Worte fanden Jugendpfarrer Wolfgang de Jong und der Geschäftsführer des Bischöflichen Jugendamtes Thomas Steger für die Arbeit der Landjugendbewegung in den letzten Jahren und Jahrzehnten. Sie überbrachten ihre Glückwünsche nicht ohne einen wohlwollenden und belebenden Schuss Humor.

„Es geht wieder bergauf“ ließ KLJB Diözesanvorstand Josef Hartl (25) in seiner Ansprache verlauten. Er dankte allen Engagierten der Landjugend – nicht nur für Ihr beherztes Durchhalten bei den Einschränkungen, die pandemiebedingt in den letzten Monaten gemeistert werden mussten, sondern auch dafür, dass durch das Mitwirken von so vielen begeisterten jungen Menschen nun wieder das Leben in die KLJB Ortsgruppen in der gesamten Diözese Passau zurückkehren kann.

So war dieses Fest in doppelter Hinsicht ein Ausdruck der Freude. Zum einen war es eine nachgeholte Jubiläumsfeier zum 70sten, zum anderen ein Aufbruch und Neubeginn der lebendigen Jugendarbeit der KLJB Passau.


Ehrenamtlicher Diözesanvorstand (w) gesucht

Nachwahl im Diözesanvorstand: Bei unserer Diözesanversammlung am 5.-7.11.2021 wird das Amt des weiblichen, ehrenamtlichen Vorstands neu zu besetzten sein.

Hast Du Lust unser sechsköpfiges Vorstandsteam zu unterstützen, Dich in einen engagierten Jugendverband einzubringen und dabei jede Menge Spaß zu haben?

Die Amtszeit läuft vorerst ein Jahr. Eine Wiederwahl im Anschluss ist möglich.

Näheres findest Du in folgendem Link: Wahlausschreibung Ehrenamt 2021

 

 


Landwirtschaftliche Studienfahrt – Slowenien

Eine gute Reise beginnt mit dem Reisesegen – dieser wurde uns nach einer kurzen Andacht mit Gebet und Liedern von unserem Seelsorger Michael Vogt gespendet.

Danach ging es mit einem kleinen Bus ab auf die Autobahn in Richtung Slowenien.

Dort angekommen standen bei herrlichem Wetter an vier Tagen einige interessante Besichtigungen unterschiedlichster Betriebe auf dem Programm:  Stadt Maribor, Hopfenbaubetrieb, Mikrobrauerei, Bierbrunnen, Landtechnikfirma SIP, Milchviehbetrieb, Stadtrundfahrt Ljubljana, Höhle von Postojna, Olivenölfabrik und die Fonda fish farm. Zum Abschluss stand am Sonntagvormittag der Besuch eines slowenischen landwirtschaftlichen Familienbetriebs mit Direktvermarktung an.

Die Verkostung der selbsterzeugten Produkte der Betriebe kam nie zu kurz! J

Mit einem Nachmittag am Bleder See mit Boot fahren, Stand Up paddling, schwimmen und jeder Menge Spaß endete eine schöne Studienfahrt 2021 in wunderschöne Regionen Sloweniens, die uns allen in guter Erinnerung bleiben wird!


“Olympia dahoam”

Liebe KLJBlerinnen und KLJBler,

macht mit bei unseren “Olympia-dahoam-Challenges” :).

(und schickt uns dazu das ausgefüllte Anmeldeformular)

Wir freuen uns auf Euch!


Diözesanausschuss – KLJB goes Slowenien

Pünktlich zum Frühlingsbeginn begab sich die Katholische Landjugendbewegung Passau auf eine Reise nach Slowenien – natürlich digital. Unter dem Motto „KLJB goes Slowenien“ trafen sich die jungen Frauen und Männer aus der gesamten Diözese online zum alljährlichen Frühjahrs-Diözesanausschuss. Nachdem KLJB Diözesanvorstand Theresa Hager mit fröhlichem Elan die Sitzung eröffnet hatte, ging es erstmal zu den Finanzen. Der Haushaltsabschluss des letzten Jahres wurde vorgestellt und der Vorstand einstimmig entlastet. In das Amt der Finanzkommission, deren Aufgabe die jährliche Überprüfung der Buchungen ist, wurden anschließend Alexandra Schmid und Luzia Heeg gewählt.

Im Anschluss stellte Jannis Fughe aus Oldenburg mit einer vielseitigen Bildschirmpräsentation das Pendant zur KLJB auf Europaebene „mijarc-europe“ vor. Er lud alle Teilnehmer*innen ein, sich bei künftigen Aktionen – auch digital – mit Leuten aus ganz Europa zu interessanten Themen wie Gleichstellung, Ernährung, Fairer Handel etc. zu treffen und zu diskutieren. Beim Kreisaustausch wurde dann gesammelt, was die Gruppen vorhaben, wenn die Hygieneschutzmaßnahmen es wieder zulassen. Dabei wurde deutlich, wie viele Ideen nur darauf warten, nach Corona angepackt zu werden.

Nach der Mittagspause ging die Reise dann richtig los. Geführt von der Reiseleitung Viktoria Helmö (Bildungsreferentin) und Michael Vogt (Landjugendseelsorger) begaben sich die Teilnehmer*innen auf die digitale Fahrt nach Slowenien. Über eine Bildschirmpräsentation, die mit allen geteilt wurde, konnte man vieles über Land und Leute, Sport und Kulinarik, Politik und vieles mehr erfahren. Im Vorfeld wurden landestypische Spezialitäten an die „Mitreisenden“ verschickt, so dass diese die Fahrt sinnlich miterleben konnten.

Gut „heimgekehrt“ hörten die Teilnehmer*innen noch die Berichte vom KLJB-Landesverband, -bundesverband und vom BDKJ Passau. Die Zeit verging wie im Flug und am Nachmittag ging die Reise wieder zu Ende. Auch wenn sich alle nach einem Wiedersehen in Präsenz sehnen, freuten sich die KLJBler*innen über den gelungenen digitalen Diözesanausschuss des Verbandes.

Nach dem obligatorischen Gruppen-Bildschirmfoto schloss Maria Dorfberger (Diözesanvorstand) die Versammlung. Und wer bleiben wollte, blieb noch sitzen auf einen „digitalen Ratsch“.


Unsere erste Digitale Diözesanversammlung 🙂

Mitbestimmen, Diskutieren, Fröhlich sein: Alles online!

Digitale Diözesanversammlung der KLJB Passau ist ein voller Erfolg

Vergangenen Samstag tagte der Diözesanverband der Katholischen Landjugend Passau online. Die Diözesanversammlung, die das größte beschlussfassende Gremium des Verbandes ist, wurde erstmals digital durchgeführt – mit vollem Programm.

Freilich ist es schöner, die bekannten Verbandskolleginnen und -kollegen analog zu treffen.

Freilich entwickeln sich Gespräche anders, wenn man sich gegenübersteht.

Und freilich ist es stimmungsvoller, wenn man nach einer geglückten Wahl mit dem neuen Vorstand auf die zukünftige Arbeit mit einem Glas Sekt anstoßen kann.

Aber wenn das alles aktuell aufgrund der bestehenden Coronamaßnahmen nicht möglich ist, stellt die KLJB die Hebel auf „digital“ und es wird online diskutiert, abgestimmt und sogar gefeiert.

Und wenn aktuell der Schutz von vielen Menschen vor einer Ansteckung im Vordergrund steht, bringen die KLJBlerinnen und KLJBler ihre Arbeit für die Jugend auf dem Land auch digital voran.

So wurden Bildschirme aufgestellt, Kabel verlegt und die nötige Technik für ein „Sendestudio“ in der Landvolkshochschule in Niederalteich eingerichtet, in der der KLJB-Vorstand mit ausreichend Abstand die Konferenz leitete. Anschließend reflektierten die Delegierten anhand des Rechenschaftsberichts die Aktivitäten des letzten Jahres und entlasteten die Diözesanvorstände. Die folgende Neuwahl der Vorstandschaft brachte, dass die bisherigen ehrenamtlichen Vorstände Theresa Hager (24), Josef Hartl (24) und Christoph Meier (25) wiedergewählt wurden. Neu ins Team wurde Maria Dorfberger (26) aus Altersham (Kreis Rottal-Inn) gewählt. Ein virtuelles Anstoßen zur Beglückwünschung der Neugewählten durfte dabei nicht fehlen.

Nach dem Bericht von unterschiedlichen Partnerverbänden und Kooperationspartnern konnten sich die KLJB-Kreisteams mit Hilfe digitaler Tools über ihre Arbeit austauschen. Zum Ende der Veranstaltung und zum Abschied von Julia Bopp (25), die nach vier Jahren engagierter Leitungsarbeit aus dem Vorstandteam ausschied, gestalteten der Diözesan-Landjugendseelsorger Michael Vogt zusammen mit den Kreis-Landjugendseelsorgern Nikolaus Pfeiffer und Klaus Berger einen digitalen Gottesdienst, den die Teilnehmer*innen an ihren Bildschirmen mitfeiern konnten.

Stimmungsvoll und voller guter Laune bildete ein mit allen Teilnehmer*innen geteilter Film den rührenden Abschluss der Veranstaltung, bei dem Wegbegleiter von ehemaligen Ortsgruppenkolleg*innen bis zu Bischof Stefan Oster einen Abschiedsgruß an das scheidende Vorstandsmitglied Julia Bopp richteten.

Gestärkt durch das gute Gelingen der ersten digital durchgeführten Diözesanversammlung startete der Verband in das nächste Arbeitsjahr. Ob digital oder analog – auf jeden Fall wird die KLJB auch weiterhin voller Elan das Land bewegen.


Westafrika zu Gast im Bistum Passau

Im Rahmen der Aktion „Westafrika zu Gast im Bistum Passau“ veranstalten wir eine Podiumsdiskussion, wo ihr in Austausch kommen könnt mit engagierten Personen aus der Region Westafrika.

Wir beginnen mit einem Gottesdienst in St. Paul um 9.00 Uhr.

Anmeldungen bitte beim Landjugendseelsorger Michael Vogt: michael.vogt@bistum-passau.de


Diözesanausschuss in Gern – Endlich treffen wir uns wieder 🙂

Nach langen Wochen, in denen man sich nicht treffen konnte, tagte der Diözesanverband mit den Kreisvertretungen und Gästen bei seinem Diözesanausschuss im Pfarrsaal in Gern.

Die Teilnehmer*innen des eintägigen Diözesanausschusses freuten sich sehr, endlich die bekannten – und neuen – Gesichter wiederzusehen, natürlich mit dem einzuhaltenden Mindestabstand und unter Beachtung der geltenden Hygienebestimmungen.

Am Vormittag wurden beim ersten Teil der Konferenz der Haushaltsabschuss für das letzte Jahr vom Verband abgesegnet und die Vorstandschaft diesbezüglich entlastet. Ebenso wurde der Haushaltsansatz für das laufende Jahr als gut empfunden und verabschiedet. Anschließend freuten sich vier der KLJB-Mitglieder über ihre Wahl in das Amt des Wahlausschusses. Dieser hat in den kommenden zwei Jahren die Aufgabe, geeignete Kandidat*innen für die Ämter des Diözesanvorstandes zu suchen.

Ausgestattet mit Mund-Nasen-Masken ging es nach der Mittagspause zu einer interessanten Führung durch die Gerner Schlossökonomie. Dabei waren die gotischen Gebäude und die schön angelegten Parkanlagen von Gern zu sehen, worüber Werner Nagl vom Verein Rottaler Museumsstraße kraftvoll berichtete.

Nach diesen kulturellen Eindrücken startete der zweite Teil des Diözesanausschusses, wobei sich die KLJB-Kreisverantwortlichen zum Austausch einfanden. Im Vordergrund standen dabei der Umgang mit den Auswirkungen der Coronapandemie auf die örtliche Jugendarbeit.

Nach einem aufgrund Mindestabstand sehr lange gezogenem Gruppenfoto verabschiedeten sich die Teilnehmer*innen voneinander. „Wir hoffen, dass wir auch unsere Diözesanversammlung im Herbst als Präsenzveranstaltung durchführen können. Und wir freuen uns schon sehr darauf“, sagte Diözesanvorstand Christoph Meier.

Bei strahlendem Sommerwetter fuhren alle teils per Auto, teils per Fahrrad nach Hause – gestärkt durch die persönlichen Begegnungen des Tages.